Herzlich willkommen

Benannt wurde das Kulturhaus nach dem deutschen expressionistischen Dichter und Politiker Johannes R. Becher. Er war der erste Kulturminister der DDR und der erste Präsident des Kulturbundes.

Die Villa, die heute das Kulturhaus „Johannes R. Becher“ beherbergt, war ursprünglich ein Wohnhaus. Hier lebte die bekannte Gesangs- und Tanzkünstlerin Erna Jähnke-Offeney. Schon zu ihren Lebzeiten war es ein Ort der Begegnung. In Ihrem Testament verfügte Erna Jähnke-Offeney, die Villa als öffentliche Kulturstätte zu nutzen. Nach Auflösung des Kulturbundes wurde das Haus zur städtischen Einrichtung.

 

Angebote des Hauses:

  • Konzerte
  • literarisch-musikalische Veranstaltungen
  • Kabarettveranstaltungen
  • Lesungen
  • Info-Veranstaltungen zu aktuellen Themen
  • Theateraufführungen
  • Mittagstisch (nicht nur) für Senioren u. v. m.

 

Interessierte können Räumlichkeiten mieten, z. B. für Vereinsversammlungen, Mitarbeiterschulungen, Besprechungen oder für private Feiern.

 

Im Kulturhaus treffen sich zahlreiche Gruppen und Vereine. Eine Liste der Gruppen und die regelmäßigen Termine finden Sie in der  Gruppenübersicht 2021 .

 

Besuchen Sie uns – wir freuen uns auf Sie!

 

Ihr Team vom Kulturhaus „Johannes R. Becher“